HomeWeitere TherapieverfahrenDarmsanierung

Darmreinigung, Entgiftung und Entsäuerung des Körpers

Darmsanierung - Heilpraktikerin Simone Schulz, Köln, Engelskirchen

Zu Beginn jeder Therapie gehört eine grundlegende Entgiftung und Entsäuerung des Körpers und eine gute Darmreinigung – denn ist die Basis nicht gesund, hat eine Therapie oftmals nur einen kurzfristigen Erfolg. Ist der Nährboden für Krankheiten nicht bereinigt, nistet sich eine andere oder die gleiche Erkrankung schnell wieder ein.

Schlacken – Müllberge in unserem Körper

Durch unsere tägliche Ernährung sammeln wir Schlacken – nicht verwertbare Reste aus dem Stoffwechsel – an. Diese Schlacken entstehen durch unsere tägliche Ernährung, die oftmals zu sauer und nicht ausreichend basisch ist. Sauer verstoffwechselt werden Lebensmittel wie Fleisch, Zucker, Weißmehl. Basisch verstoffwechselt werden vor allem Gemüse und Obst. Unser Organismus ist nicht in der Lage, all die anfallenden Säuren auszuscheiden, und beginnt diese in unserem Bindegewebe „zwischenzulagern“ – bis er wieder Kapazitäten hat, diese angesammelten Schlacken auszuscheiden. Da wir uns aber weiterhin täglich zu sauer und zu wenig basisch ernähren, kommt der Körper nicht dazu, den angesammelten Müll wieder auszuscheiden – stattdessen wird es täglich mehr und der Körper beginnt nun, die überschüssigen Säuren in den Gelenken einzulagern, da das Bindegewebe schon zu stark belastet ist. Daraus entstehen die sogenannten Volkskrankheiten wie Arthrose und Arthritis.

Die nächste Stufe der Einlagerung sind Organe wie Niere, Galle oder Blase – dies führt zu Nieren-, Gallen- und Blasensteinen. Im schlimmsten Fall sammeln sich die Ablagerungen in den Gefäßen und führen so zu Gefäßverengungen, die zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führen können.

Entgiften und Entsäuern

Um all diese Schlacken wieder aus dem Körper herauszubekommen, ist es notwendig, den Körper mit einer überwiegend basischen Ernährung zu unterstützen und ergänzend beispielsweise ein Basenpulver einzunehmen, einen Basentee zu trinken, Basenbäder zu nehmen usw.
Daneben sollte man aus naturheilkundlicher Sicht eine gezielte Entgiftungskur auf homöopathischer Basis durchführen, welche die Ausscheidungsorgane Leber und Niere sowie die Lymphe reinigen soll, um so die jeweiligen Funktionen wieder verstärkt anzuregen.

Diese Vorstellung vom Krankheitsgeschehen wird von der Schulmedizin nicht geteilt.

 

Darmreinigung

Ein Großteil der Bevölkerung leidet an einer chronischen Darmerkrankung wie Blähungen, Verstopfung, Reizdarmsyndrom, Hämorrhoiden, Morbus Chron, Colitis Ulcerosa und vieles mehr. Hinzu kommen häufige Antibiotika-Gaben und eine Fehlernährung – beides schwächt das Darmmilieu. Antibiotika bekämpft nicht nur die schädlichen Bakterien, sondern greift auch die nützlichen Darmbakterien an. Folgt nach einer Antibiotikabehandlung kein Aufbau der Darmflora, kann es aus unserer Sicht sein, dass der Darm vor allem mit Bakterien besiedelt wird, die dem Körper schaden.

Um einen Darm optimal zu reinigen und zu sanieren, ist es sinnvoll und hilfreich, wenn man zu Beginn der Behandlung eine Darmflora-Analyse macht – denn nicht nur die Darmflora kann gestört sein, sondern es können sich auch Schimmelpilze oder Hefepilze im Darm befinden.

Je nach Befund kann man einen optimalen individuellen Therapieplan zur Darmreinigung und Darmsanierung erstellen.

Auch die Schulmedizin bedient sich hin und wieder der Darmflora-Analyse, aber weitaus seltener als die Naturheilkunde.

 

 

Impressum & Datenschutz